VDE-Bezirksverein Region und m-peG veranstalteten gemeinsame Vortragsreihe

Zur mittlerweile fünften Auflage der Gemeinschaftsveranstaltung des VDE-Bezirksvereins Region Nord e.V. und der Mecklenburg-Prignitzer Elektrogemeinschaft (m-peG) empfingen die Gastgeber Dirk Lembke (VDE) und m-peG-Geschäftsführer Dirk Lübcke am 17.10.2017 rund 90 Teilnehmer in den Räumlichkeiten der WEMAG in Schwerin.

Zum Auftakt begrüßte der seit 01.09.2017 amtierende Technische Vorstand der WEMAG AG, Thomas Murche, die anwesenden Elektroinstallateure, Industrievertreter, VDE-Mitglieder sowie Mitarbeiter der WEMAG und Stadtwerke. Neben einigen Worten zu seiner Person stellte er die Bedeutung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen dem Elektrohandwerk und der WEMAG dar.

Benjamin Hintz, Projektmanager bei der WEMAG AG und Frau Stefanie Hoffmann, Ingenieurin Messgerätetechnik der e.dat GmbH, gaben einen sehr interessanten und kurzweiligen Überblick über den aktuellen Stand zum Aufbau von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und zur Digitalisierung der Zählermesstechnik im Netzgebiet der WEMAG Netz GmbH.

Burkhard Schulze, Bundesbeauftragter für das Normenwesen beim Zentralverband des Elektrohandwerks (ZVEH), referierte wie gewohnt erfrischend zu den aktuellen VDE Bestimmungen, insbesondere mit den Schwerpunkten technische Anschlussregeln, Einsatz von Brandschutzschaltern und Überspannungsschutz.

Die m-peG wurde im Oktober 2001 in Schwerin gegründet und zählt gegenwärtig 155 Mitglieder sowie 16 Fördermitglieder aus Industrie und Handel.

Der VDE-Bezirksverein Region Nord e.V. nimmt die Interessen der norddeutschen Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wahr. Der Bezirksverein vertritt rund 1.900 persönliche und 120 VDE-Firmenmitglieder. Dazu zählen Ingenieure, Techniker, Meister und Studierende (persönliche Mitglieder) und Firmen aus der Elektro- und Informationstechnik und verwandten Branchen (korporative Mitglieder).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.